Was ist eigentlich Content Marketing?

Hast du dich schon mal gefragt, wie du mit deiner Website in den Google Suchergebnissen landest?

Vielleicht hast du auch schon mal mit einer Agentur zusammengearbeitet, die dich viel Geld gekostet hat? Wahrscheinlich haben sie sogar Anzeigen bei Google oder auf Social Media geschaltet, aber das war langfristig sehr teuer und die Ergebnisse so naja?

Falls du dich fragst, wie anderen Unternehmen es anstellen, bei Google auf der ersten Seite zu landen oder generell immer neue Kundenanfragen zu bekommen, dann lautet die Antwort meist Content Marketing.

Von großen Mobilfunkanbietern, über den Baumarkt bis zum Blumengeschäft um die Ecke. Wenn du eine Website hast und nicht Unmengen an Zeit und Geld für Social Media oder Werbeanzeigen ausgeben willst, dann ist Content Marketing das Pferd, auf dass du setzen solltest.

Content Marketing ist eine der effektivsten Strategien, um online sichtbar zu werden, Reichweite für die eigene Website oder das eigene Business aufzubauen und sich am Markt zu positionieren.

In diesem Blogbeitrag erfährst du:

  • Was Content Marketing überhaupt ist.
  • Warum du in Content Marketing investieren solltest und
  • Wie du mit Content Marketing anfangen kannst.

Also dann, los geht’s. ⬇️

Inhalt

Bist du schon Teil der Breezymind-Community?

Wenn du einer exklusiven Gemeinschaft von Kreativen beitreten willst: In meinem Newsletter teile ich regelmäßig Tipps, Angebote und Freebies um dir bei deinem Business Aufbau zu helfen.
Exklusiv

Was versteht man unter Content Marketing?

 

Content (engl.) = Inhalte.

Content Marketing ist also das Vermarkten von Inhalten. Das kann Text, Video, Audio, PDFs, Whitepaper, E-Books usw. sein. Alles, was einen Mehrwert für deine Zielgruppe/ oder dein Publikum bringt.

Content Marketing muss nicht nur Online stattfinden. Es kann auch Offline in Form von bspw. Broschüren, Fachbüchern oder Live-/ In-Person-Workshops stattfinden.

Das klassische Marketing funktioniert ja nach dem Prinzip: Hier ist mein Produkt, bitte kauf es. Da werden dann Produktfeatures in den Vordergrund gestellt oder welch tolle Farben es vom Produkt gibt. Das Marktschreier-Prinzip eben.

Content Marketing verfolgt einen anderen Ansatz. Hier steht der Service-Gedanke gegenüber den Kund*innen im Vordergrund. D.h. es werden hilfreiche, nützliche, informative oder unterhaltsame Inhalte veröffentlicht. Viele bezeichnen es auch als das „leise“ Marketing.

Die Inhalte sollen dein Wissen und Können demonstrieren und/oder den Wert deines Angebots (egal ob Produkt oder Dienstleistung). Das Ganze wird in ansprechende, leicht verständliche Texte, Bilder, Videos oder Podcasts verwandelt, um es danach auf deiner Website, Social Media, YouTube-Kanal oder im Newsletter zu teilen.

Content Marketing ist eine langfristige Strategie, um einen Expertenstatus aufzubauen. Und wie mit so vielen effektiven, langfristigen Strategien brauchen auch diese Zeit. Beim Content Marketing sieht man nicht so schnell Ergebnisse wie bei bezahlter Werbung etc. 

Dennoch ist es immer noch eine sehr effektive Möglichkeit, um sich am Markt zu positionieren, Reichweite aufzubauen, in den Suchmaschinen zu ranken und um langfristig weniger Geld für Werbung auszugeben.

Was sind die Vorteile von Content Marketing?

 

Warum solltest du Content Marketing für dich nutzen?

Hier ein paar Vorteile in unsortierter Reihenfolge:

  • Weniger Ad kosten 
  • Du wirst organisch gefunden (sprich über die Suchmaschinen)
  • Mehr Reichweite
  • Aufbau einer treuen Community
  • Du generierst konstant Interessent*innen für dein Angebot
  • Höhere Kundenbindung
  • Kann teilweise den manuellen Support ersetzen
  • Unterstützer*innen für Kampagnen
  • Kooperationsangebote mit anderen wichtigen Unternehmen, Entscheidungsträgern etc.
  • Ggf. auch mediale Aufmerksamkeit durch Presse & Co.

Wie funktioniert Content Marketing?

 
  1. Menschen suchen online nach einer Lösung für ein Problem
  2. Sie finden einen Blog-Beitrag, ein Video oder einen Social Media Post zu diesem Thema
  3. Sie schauen sich diesen genauer an
  4. Sie finden auf deiner Seite/ Kanal weitere Beiträge zu diesem Problem
  5. Sie abonnieren deinen Kanal, Newsletter oder Profil, um weitere Inhalte zum Thema zu bekommen
  6. Sie erhalten regelmäßig neue Inhalte zu diesem Problem
  7. Dadurch entsteht eine Bindung
  8. Die Menschen fangen an, dir zu vertrauen und schätzen deine Expertise

Durch den Aufbau von know-like-trust (Kennen, Mögen, Vertrauen) kannst du Interessent*innen an dich und deine Marke/ dein Unternehmen binden. Der Sprung von Interessent*in zu Kunde/ Kundin ist dann nur ein Kleiner, denn “man kennt sich ja” und deine Newsletter-Leser*innen, Abonnent*innen oder Follower*innen wissen, was sie bei dir bekommen.

Dadurch dass Interessent*innen dich kennen und dir vertrauen ist es für dich einfacherer, ihnen ein Angebot zu unterbreiten, dass auch gekauft wird.

Aber wie gesagt, es ist eine langfristige Strategie. Die wenigsten Menschen kaufen beim ersten Kontakt mit einem neuen Unternehmen.

Es ist z.B. nicht unüblich, dass Interessent*innen auf deiner E-Mail Liste sind und erst nach zwei Jahren dein Produkt kaufen. Nicht jede*r brauch so lange, aber es ist auch nicht außergewöhnlich. 

Bis du dein Angebot verkauft hast, muss ein Interessent oder eine Interessentin mehrmals mit dir und deinem Angebot in Kontakt gekommen sein. Erst dann ist genug Vertrauen vorhanden, um auch zu kaufen. Mit Content Marketing kannst du das sehr einfach umsetzen.

3+1 Beispiele für gutes Content Marketing

 

1. OBI (Blog)

OBI kennst du vielleicht als den Baumarkt mit dem „We will rock you“-basierten Jingle. Oder der Farbe Orange oder eventuell noch das OBI-Hörnchen, anyone? (Man, habe ich das OBI-Hörnchen geliebt als Kind. Ich hatte sogar ein Kuscheltier davon.)

Neben dem Online-Shop und Bestellservice bietet OBI seit einigen Jahren auch einen Blog mit Artikeln zu Themen rund um Haus, Hof und Garten. Neben DIY Bauanleitungen gibt es Artikel zu Ordnung im Haushalt, Pflanzenpflege oder den eigenen Hausausbau. 

2. Sea-Watch (Instagram)

Der Verein Sea Watch e.V. rettet seit Jahren im Mittelmeer gestrandete Flüchtlinge vor dem Ertrinken. Der spendenbasierte Verein hat sich mittlerweile eine große Community aufgebaut und scheut auch nicht davor zurück, die unschönen Aspekte ziviler Seenotrettung zu zeigen. Das ist nicht immer leichte Kost, aber wird –wie ich finde– dem Thema durchaus gerecht.

3. Easy-Rechtssicher (E-Mail)

Hinter easy rechtssicher steckt Rechtsanwalt Dr. Ronald Kandelhard und Team. Neben diversen Online-Business relevanten Produkten, wie AGB oder seinem  Datenschutz-Generator verschickt er auch regelmäßig seinen Newsletter. Darin teilt er Tipps und Artikel zu aktuellen Rechtsthemen, die vor allem für Online Business Inhaber*in relevant sind. 

4. Liebscher und Bracht (YouTube)

Roland Liebscher-Bracht und seine Frau Dr. Petra Bracht veröffentlichen bei YouTube Videos mit Übungen gegen alle möglichen Schmerzen, die der Mensch so haben kann. Die Schmerz-Spezialisten haben sich so nicht nur eine große Community aufgebaut, sondern auch Bücher veröffentlicht und verkaufen darüber hinaus Produkte, die bei den Übungen unterstützen.

Was lernen wir daraus? 

Ich habe hier ganz bewusst unterschiedliche Branchen gewählt, um dir zu zeigen, dass Content Marketing für jedes Unternehmen funktioniert. Egal ob gemeinnütziger Verein wie Sea Watch, großes Handelsunternehmen wie OBI oder die Physiotherapie von um die Ecke. 

Content Marketing wirkt und sichert dir langfristig einen Marktvorteil, da du nicht immer wieder suchen musst, um neue Kund*innen oder Unterstützer*innen zu finden und dir nebenbei noch eine treue Community aufbaust. 

So startest du mit Content Marketing

 
  1. Ziel setzen (Was möchtest du erreichen?)
  2. Zielgruppe und ideale Wunschkund*in definieren (Wer ist mein*e Wunschkund*in, die ich ansprechen möchte und was ist ihr Problem?)
  3. 2-3 Content Kanäle & Formate festlegen (Blog, YouTube oder Podcast + 1-2 Social Media Kanäle oder einen Newsletter)
  4. Inhalte planen, erstellen und promoten (sprich Redaktionsplanung, Content Erstellung, Veröffentlichung, Promotion)
  5. Content Optimierung (Kennzahlen definieren anhand Ziel, regelmäßige Auswertung und entsprechende Anpassung)

Um mit Content Marketing zu starten brauchst du eigentlich nicht viel. Ich empfehle immer 1 Hauptcontent-Kanal zu haben. Das kann bspw. ein Blog, Podcast ODER YouTube Kanal sein. Dazu solltest du noch 1-2 Nebencontent-Kanäle besitzen. Das sind meist ein Newsletter und/ oder 1-2 Social Media Kanäle. Für den Anfang reicht das vollkommen aus. Insbesondere, wenn du dein Marketing noch selbst machst.

Und dann geht es eigentlich nur noch darum regelmäßig Inhalte zu veröffentlichen, mit deinen Kunden und Interessent*innen in Kontakt zu bleiben und darüber eine Community an treuen Fans aufzubauen. Dank deiner guten Inhalte, kauft diese dann auch gern bei dir.

FAZIT

Wenn du noch nicht weißt wie du dein Marketing aufziehen sollst, dann ist Content Marketing vielleicht genau richtig für dich. 

Der Sinn hinter Content Marketing ist es, deinen Blog, YouTube-Kanal oder Podcast mit hochwertigem und relevanten Inhalten zu füllen, die deiner Zielgruppe weiterhelfen.

Aber, Content Marketing braucht Zeit und Geduld. Es ist kein “quick win”, der dich oder dein Business über Nacht bekannt macht. (Gibt es so eine Methode überhaupt?)

Das Ziel ist es, dass mehr Besucher*innen in regelmäßigen Kontakt mit dir, deiner Website oder deinem Angebot kommen. Aber nicht mit der “in your face”-Methode, indem du allen und jedem erzählst, was für ein tolles Angebot du hast und wie man bei dir kaufen kann, sondern indem du dein Wissen rund um dein Themenfeld weitergibst.

So bekommst du langfristig mehr Besucher*innen auf deinem Blog/ deiner Website, steigerst deine Reichweite und erhöhst deine Bekanntheit. Und so klappt das dann auch mit der Sichtbarkeit im Netz.

Wenn du also noch nicht mit Content Marketing begonnen hast, dann ist es definitiv eine Überlegung wert.

–> Lass mich gern in den Kommentaren wissen, was du denkst: Ist Content Marketing etwas für dich und dein Business?

Bis dahin, viel Erfolg!

Deine Steffi 💜
von Breezymindmarketing

Hinweis: Dieser Beitrag kann Affiliatelinks (*) erhalten. Das bedeutet, ich erhalte eine Provision, wenn du etwas über diesen Link kaufst oder dich anmeldest. Das verursacht dir aber keine zusätzlichen Kosten. Mehr erfahren >> 

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Mich

Hi, ich bin Steffi
als Online Marketing Beraterin weiß ich, wie die Masse an Informationen zum Thema Marketing und Online Business überfordern kann, sodass du eher gar nichts machst, anstatt anzufangen.

Das will ich ändern!

Mehr über mich >>
Sag Hi!
Lerne
Scroll to Top